Der Giftzwerg

Kasper lebt als Knecht bei Bauer Heinrich. Aber die Zeiten sind schlecht.
Eine Missernte nach der anderen und im letzten Winter ist die Scheune abgebrannt.

In einer Höhle unter den Externsteinen lebt der hässliche fiese Zwerg Archi mit seiner Freundin Bärbel.

Archibald Floddersack hat für einen Geldbeutel, der nie leer wird, dem Teufel seine Seele versprochen. Doch jetzt will er schnell dem Teufel einen bösen Tausch anbieten.

Vielleicht kann Kasper mit den Kindern den üblen Plan verhindern und ein lustiges Abenteuer erleben.

Zusatzinfo:
Früher kannte jeder Paderborner den Teufelsfelsen auf den Externsteinen und die alte Sage. Weil die Straßenbahn von Paderborn Richtung Horn durch eben dieses Felsenportal führte, waren die Externsteinen ein regelmäßiges Wochenend-Ausflugsziel der Paderborner. Auch ich war als kleiner Junge noch oft mit meinen Eltern und Geschwistern dort.
Aber wer kennt heute noch die ganze Sage von dem Beutel voll Gold, der niemals leer wird, den der Teufel einem Bauer für seine Seele anbietet und der klugen Bauersfrau, die den Teufel überlistet?

Zugegeben, den Giftzwerg und seine schrullige Bärbel habe ich in das Kasperspiel eingearbeitet. Aber es soll ja auch was zum Lachen geben und so wird die Sagen nicht nur spannend, sondern auch lustig.

Der Giftzwerg

Geeignet ab 3 bis 93 Jahre, Dauer ca. 45 Minuten


Jetzt Karten reservieren